· 

Wie die Kellerasseln - Filtration

     Draußen stürmt es, wir sind im Keller. In der vergangenen Woche haben wir uns um unsere Jungweine gekümmert. Nachdem wir zusammen mit ein paar Freunden und Verwandten alle Weine kurz nach Weihnachten schon einmal probiert haben - die Resonanz war super und wir überglücklich! - ging es jetzt ans Filtrieren. Wozu das denn? Bevor ein Wein 'trinkfertig' ist und in die Flasche kommt werden noch sämtliche Schwebstoffe aus dem Jungwein geholt.

     Dieses Jahr haben sich die Weine schon wunderbar vorgeklärt, das heißt die meisten Schwebteilchen sind von selbst auf dem Tankboden gelandet und wir konnten den klaren Wein abziehen. Trotzdem blieb uns das Filtrieren nicht erspart, aber es ging wenigstens schneller und die Arbeit zog sich nicht so sehr dahin - der Spaß bei der Arbeit ist also nicht zu kurz gekommen. Wir haben jetzt den gesamten 2016er Jahrgang filtriert und geben dem noch sehr jungen Wein jetzt bis Februar Zeit um sich zu entwickeln, dann wird gefüllt. Vorfreude pur!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0